Zarte Töne

Emiliana Torrini. Allein schon in den Namen könnte ich mich verlieben. Genauso wie in den Albumtitel: Fisherman´s Woman. Und dann erst die Musik. Ätherisch habe ich in einer Rezession gelesen. Ätherisch heißt wohl, dass die Lieder tiefer gehen, unter die Haut. Dass die Musik eine ganz eigene Stimmungswelt erzeugt. Sie verletzlich ist, verletzlich macht. Kann Musik dünnhäutig sein? Ganz zart, tiefgründig, nicht an der Oberfläche stehen bleibt. Die ätherische Emiliana hat es einfach raus.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s