Herbstliche Anwandlungen

 

Ich genieße den Sommer in vollen Zügen und doch bin ich anfällig für die ersten Kataloge mit Herbst-Mode, die eintrudeln. Angefangen hat es mit diesen Schuhen {3}, zu denen immerhin diese {1} und jene {2} recht sommerliche Bluse passen würden.

Bequemlichkeit

Ja, ich mag Jogginghosen. Zum Sport. Aber auch manchmal zu Hause, weil es einfach so bequem ist und es Tage gibt, die einfach nach kuschelig und Freizeit rufen. Schön, wenn dieses Wohlfühl-Gefühl den ganzen Tag gelebt werden kann.  1 / 2

neu entdeckt

Ich weiß nicht, warum ich diesen Laden erst so spät entdeckt habe. Aber seitdem tummle ich mich immer wieder auf deren Seite und bin ganz angetan von der schlichten, klaren Linie. Dieses Kleid wäre einfach perfekt für laue Sommerabende oder rauschende Feste a la Gatsby.

Blaue Gemütlichkeit

Feeling blue. Blaue Stimmung. Mit dieser Cardigan-Strickjacke (1) geht das ganz besonders gut. Für wärmere Tage sind diese Shorts (2) ein einziger Traum. Und eigentlich zu jeder, aber besonders in den späteren Stunden passt diese Live-CD (3) vom melancholichsten Sänger aller Zeiten. Das Resultat: Die schöne Schwermut kehrt ein, nistet sich ein und macht es sich gemütlich.

Farbe muss her

Farbe ins Leben. Dieser {1} traumhafte Rock macht fröhlich und ist schön und dieser {2} schicke Armreif ist die Krönung. Farbig starten in den Frühling.

blaue Stunde

[1] Die Tasche fand ich schon in Cognac und in Schwarz toll, aber in blau. In blau. [2] Zu Masking Tape muss nichts mehr gesagt werden. Blau-weiß-kariert ist schwer zu überbieten. [3] Einfach überwerfen und die blaue Stunde genießen.

Gute-Laune-Kleidung

Im herrlichen Blogger-Land ist dies ein weiterer Favorit. Immer sehr Schönes, sehr stylisches zu betrachten. Und letzt habe ich mich in ihr Outfit verliebt.
Vielleicht ein wenig bunt, aber so bunt schön, dass es immer noch Stil hat. Genau die richtige Mischung. Eigentlich eher ein Statement. Das Leben ist schön und ich feiere jeden einzelnen Tag.

Foto: Nantaka Joy / 1 / 2 / 3 / 4 /

Accessoire Kamera

Fotos: Scott Schuhmann

The Sartorialist ist eine der schönsten Foto- und Styleblogs im Netz und ich schaue täglich vorbei. Er hat eine neue Serie: All the pretty photographers. Schöne, fotografierende Menschen. Allesamt wunderschön.
Was mir aufgefallen ist: Die Kamera wird offensiv getragen. Nicht verschämt-versteckt in schwarzen, unästhetischen Nylon-Fototaschen, sondern lässig wie eine Schultertasche getragen. Die Fotos sagen es ganz klar: Ich fotografiere und stehe dazu. Alle Welt soll es sehen. Fotografiert ist oben übrigens seine Frau. Sie hat einen eigenen, sehr lesenswerten Blog. Und einen großartigen Stil. In diese Bilder von ihr, habe ich mich besonders verliebt.
Also: Kameras schultern.

La vie en rouge

Reinwerfen in dieses Kleid(1), picknicken mit diesen Dosen (2). Wenn es kalt wird diesen Pullover (3) überziehen und auf roten Schuhen (4) den Fluß entlangflanieren. La vie en rouge.